Polizei im Haus

Am Dienstag den 12. September schallen zwei Männerstimmen über den Hof. Noch ist es warm und alle haben die Fenster auf und es hallt herrlich in unserem Haus bis in den obersten Stock. So ist nicht zu überhören, dass die Herren bestimmte Wohnungen suchen und sich fragen ob denn wohl einer der mit gebrachten Schlüssel passen. Stehen aber schon mal vor der falschen Tür, also gehe ich lieber nach fragen, was sie denn hier machen. Die Herren sind vom Schlüsseldienst und von der Chritsmanngruppe und sollen zwei Wohnungen öffnen, die leer stehen. Da sie mir den Auftrag zeigen und die Wohnungen auch wirklich leer sind, lasse ich von ihnen ab und bleibe nur in der Nähe, denn seit der Kelleraktion mag auch ich nicht mehr so naiv sein.
Ein anderer Mensch war nicht so naiv wie ich und hat die Polizei gerufen, die kommen mit vier Menschen in vollem kugelsicheren Dress und überprüfen die Sache. Hat alles seine Richtigkeit, auch das sie gerufen werden, denn wie soll ein Mieter wissen wer da Türen öffnet?
Grosse Aufregung nichts gewesen, doch uns allen zeiht ein eiskaltes Grausen in unser Herz, als wir von einem Bewohner ganz oben unter dem Dach erfahren, dass einer der Herren auch an seiner Tür war und versuchte sie mit den mit gebrachten Schlüsseln zu öffnen. Auch gegenüber hat er es versucht und da lebt ein Vater mit seinen Kindern, der gerade in Urlaub war.
Was für ein eiskaltes Vorgehen mal auszuprobieren wie viel Schlüssel man zu den Wohnungen hat. Und ein absolut widerliches Gedankenspinnen, was ist wenn gerade kein Bewohner drin ist und kein andere Mieter achtsam ist und die Tür auf geht. Was macht dann der Herr von der Eigentümerseite?

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , , ,

%d Bloggern gefällt das: