Archive | Oktober 2013

Einladung ins Geisterhaus

halloween_sw
Mehr Infos über das Fest im Geisterhaus

Du bist nicht allein

wenn Du träumst vom friedlichen Wohnen….

Gentrifizierung Neukölln

Gentrifizierung Neukölln

 

So klein ist die Stadt….

 

Chronik einer angekündigten Entmietung

TIMELINE

19.03:
 Schriftlicher Bescheid der Mieterberatung Prenzlauer Berg  i.A. der Stadtentwicklung/Stadterneuerung Pankow an alle MieterInnen: Alle beantragten Baugenehmigungen wurde erteilt.

13.03:  Die Baugenehmigung erscheint auf der Homepage der Christmann Unternehmensgruppe / Optimus3. Projektgesellschaft.

10.03:  Frau Herfort vom Stadtentwicklungsamt genehmigt i.A. die Baumaßnahmen

07.03: Zitat Herr Kirchner in der taz : das Gutachten (der Christmann Unternehmensgruppe)wird seitens des Bezirkes überprüft.

06.03: Dr. House stellt wieder Einzeldiagnosen. Diesmal wird demBewohner im HH 4 OG eine finanzielle Behandlung vorgeschlagen: Wieviel ist Ihnen ihr Auszug wert?

05.03: Wohnungsbegehung VH 4OG links mit Herrn B. (für die Christmann Unternehmensgruppe tätig).

05.03: die Mieterberatung lädt um 18:15 Uhr zu einer informativen Versammlung in die Prenzlauer Allée. Es geht um die beantragten Baumaßnahmen: Anbau Balkone, Anbau Aufzug, Fassadendämmung. Die Baumaßnahmen werden demnächst bewilligt, da Herrn Speckmann und seinem Team die Hände gebunden sind. Fast alle Mieter haben mittlerweile die Schriftlichen Vorverfahren zur Duldungsklage der Kanzlei Steinpilz erhalten. 

04.03. Aufbau Gerüst Vorderhaus

28.02. Übergabe der geräumten Lagerräume HH EG an Herrn B.

24.02. Schriftliche Ankündigung der Christmann Unternehmensgruppe / Optimus 3. Projektgesellschaft mbH: Die Sanierung der Aussenfassade beginnt mit dem Aufstieg des Gerüsts am 4.3., die folgenden Fassadenarbeiten werden ca. 60 Tage dauern. 

19.02. Schriftliche Mitteilung der Christmann Unternehmensgruppe herself an alle Mieter: Die IFM Dr. Reinhard ist ab sofort nicht mehr als Hausverwaltung tätig und die Vollmacht hiermit widerrufen. Künftige Anfragen und Korrespondenzen bitte gleich an Christmann.

01.02: Schriftliches Vorverfahren zur Duldungsklage + Aufforderung zur Güteverhandlung. VH 4 OG.

31.01. Schriftliche Räumungsaufforderungen der Kanzlei Steinpilz.
VH 2 OG (Räumung bis zum 7.2.)

31.01. Schriftliche Räumungsaufforderungen der Kanzlei Steinpilz.
HH 2 OG (Räumung bis zum 7.2.)

31.01. Schriftliche Räumungsaufforderungen der Kanzlei Steinpilz.
HH 1 OG rechts (Räumung bis zum 7.2.)

29/30.01. Emails von Dr. House an vereinzelte Mieter mit Einladung zu einem 10 Min. Gespräch um abzuwägen ob Lösungen im Einklang aller Beteiligten geschaffen werden können, oder nicht.
Woher haben die Mitarbeiter der Dr.House-Solutions wohl unsere elektronischen Adressen?

30.01. Schriftliches Vorverfahren zur Duldungsklage. VH 3 OG .

29.01. Schriftliches Vorverfahren zur Duldungsklage. HH 3 OG rechts.

29.01. Brief von der Mieterberatung in allen Briefkästen: Die Genehmigung für den Ausbau des Dachgeschosses wurde erteilt.

18.01.2014  Schriftliches Vorverfahren zur Duldungsklage. HH 3 OG links.

15.01.2014  Schriftliches Vorverfahren zur Duldungsklage. HH 1 OG.
Absender: Amtsgericht Mitte, Littenstrasse.

09.01.2014  Zwei Mitarbeiter der Firma Dr. House gehen durchs Haus und möchten Termine zu Gesprächen machen, wie es weiter gehen kann – wir wollen ja alle nur gut mit einander aus kommen….

22.11.2013 eine erneute fristlose Kündigung der Kanzlei Steinpilz RAE für die Räume HH EG, diesmal mit der Anerkennung als Lagerräume und nicht wie bisher als Wohnraum.

17.10.2013 die Mieterberatung lädt um 19:30 Uhr zu einer informativen Versammlung in die Prenzlauer Allée. Es geht um die Modernisierungsankündigung die mittlerweile alle Nachbarn bekommen haben. Wir erfahren, dass sowohl Herrn Kirchner, als auch Herrn Speckmann, die Hände gebunden sind…

17.10.2013 Schreiben des Berliner Mietervereins an die Steinpilz Rechtsanwälte: die Wohnungen befinden sich im im Geltungsbereich der Sozialen Erhaltungsverordnung „Falkplatz“ und bedürfen einer besonderen städtebaulichen Genehmigung. Die Kanzlei wird aufgefordert diese behördliche Genehmigung nachzuweisen. Ausserdem wurde wirtschaftliche Härte gem. § 555d BGB gegen die Mieterhöhung wegen Modernisierung angezeigt.

14.10.  Jemand von der Stadterneuerung, Abteilung Stadtentwicklung, war im Haus um eine Bestandsaufnahme zu machen. Wir erfahren erstens: der Bauantrag wurde gestellt  und zweitens:  die Kanzlei Steinpilz hat in ihrem Anschreiben einen großen Leerstand in der Kopenhagener 46 angegeben.

05 + 08. 10. Nochmal 2 Schriftliche Bescheide der Kanzlei Steinpilz RAE.
Diesmal  die  letzten beiden 
Modernisierungsankündigungen in den Briefkästen?  Jetzt sind wirklich alle Mieter ganz korrekt informiert.

04.10Schriftliche Bescheide der Kanzlei Steinpilz RAE.
Der vierte Besuch des Boten bringt zwei 
Modernisierungsankündigungen vorbei.

30.9
.
Die leerstehende Wohnung im Erdgeschoss, Hinterhaus ist plötzlich bewohnt. Mehrere kräftige Männer gehen Morgens aus dem Haus und kommen Abends wieder. Wie Rocco und seine Brüder sehen die nicht aus – eine MännerWG vielleicht?

27.9Schriftliche Bescheide der Kanzlei Steinpilz RAE.
Die dritte Welle
 Modernisierungsankündigungen  bringt der Bote diesmal tagsüber ins Haus.

26.9Schriftliche Bescheide der Kanzlei Steinpilz RAE.
Weitere
 Modernisierungsankündigungen werden, wieder nachts, per Boten an Hausbewohner überbracht.

25.9Schriftliche Bescheide der Kanzlei Steinpilz RAE.
Modernisierungsankündigungen werden per Boten nachts an Hausbewohner überbracht. Mieterhöhungen um die 335%.

24.09: die Mieterberatung lädt um 19:30 Uhr zu einer informativen Versammlung in die Prenzlauer Allée. Die Hausgemeinschaft erfährt, dass gemäß § 172 Abs. 1 Baugesetzbuch, Änderungen und Nutzungsänderungen baulicher Anlagen im Geltungsbereich der Sozialen Erhaltungsverordnung „Falkplatz“ einer besonderen städtebaulichen Genehmigung bedürfen.

12.9. die Türen der leerstehenden Wohnungen im Erdgeschoss werden vom Schlüsseldienst geöffnet.  Ein Nachbar aus der oberen Etage im Hinterhaus wird durch Geräusche an seiner Wohnungstüre geweckt –da steht ein Jemand von der Hausverwaltung mit einem Schlüssel in der Hand. Oops – war wohl die falsche Tür… So hat es sich zugetragen

11.9. Schriftliche Bescheide der Kanzlei Steinpilz RAE. 16 fristlose Kündigungen und/oder Abmahnungen werden per Boten an sämtliche Hausbewohner verschickt.
Die Kündigungen fordern die Mieter auf ihre Wohnungen bis zum 25. September 2013 zu räumen.
Beiliegend: Eine Kopie der Vollmacht der Erbgemeinschaft Jahnke an die Optimus 3 Projektgesellschaft (datiert vom 3.9.2013)
Die Kopie einer undatierten Vollmacht  der Optimus 3. an die Steinpilz Anwälte.

9.9. Vier MieterInnen aus der Kopenhagener- und der Winsstraße, sprechen mit dem Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Jens-Holger Kirchner (Bü 90/ Die Grünen). Er war über die Situation informiert und beglückwünschte unsere Delegation so lange von Sanierungsarbeiten verschont geblieben zu sein. So hat es sich zugetragen

28.8. Räumungsaufforderung für die Räume im Erdgeschoss Hinterhaus.

19.8. Schriftliche Anfragen der IFM Dr. Reinhard über die Art von Heizung. Rückantwort per Email oder Fax bis zum 23.8. erwartet. 

9.8. Schriftliche Anfragen nach Kautionsunterlagen der IFM Dr. Reinhard.
Wo, in welcher Form und in welcher Höhe wurde die Kaution hinterlegt? Rückantwort wird bis zum 23.8. erwartet

9.8. Ein Zettel der Hausverwaltung hängt im Eingang. In der kommenden Woche wird eine Frau B.  jedem einen neuen Schlüssel übergeben. ZweiTermine sind angegeben. Frau B. stellt sich einigen Mietern als Hausmanagerin vor und rät manchen von uns doch auszuziehen.

7.8. Die Kellerschösser werden ausgetauscht. Die Hausbewohner wissen von nix, sind etwas irritiert und rufen bei der Verwaltung an

6.7. Schriftliche Ankündigung der IFM Dr. Reinhard dass der Firma seit dem 17.6. vom Hauseigentümer die Verwaltung übertragen wurde.

17.6. Schriftliche Ankündigung der Optimus3. Projektgesellschaft. dass die IFM Dr. Reinhard Immobilienverwaltungsgesellschaft mbH. nun die Hausvewaltung übernimmt.

21.5. Schriftliche Terminangabe der Firma CAD-CON für eine Wohnungsbegehung zur Vermessung aufgrund momentan unvollständigen Bestandsplänen des Wohngebäudes.

10.5. 2013 Ein Schreiben der Christmann Unternehmensgruppe kündigt allen Mietern den neuen Hausbesitzer an und gibt die neue Bankverbindung durch. Mit freundlichen Grüßen von Frau O. – i.A. der Optimus3 Gesellschaft mbH.

Lernen Sie das Jahnke-Haus und seine Bewohner auf dem „bunten Blog“ kennen.