Antrag auf Befreiung nach §25 EnEV

Wir wenden uns nun an das Stadtentwicklungsamt Pankow: das sind die Richtigen.

Sie sind betraut damit, über Rechtmäßigkeit und Sinnhaftigkeit der Baumaßnahmen im Bezirk zu entscheiden. Sie beurteilen Bauanträge, und „erhaltungsrechtliche“ Anträge, die in sogenannten Milieuschutzgebieten=sozialen Erhaltungsgebieten vor Modernisierungen notwendig sind. Das Haus in der Kopenhagener Straße 46 ist in einem solchen sozialen Erhaltungsgebiet.

Die Modernisierung, die in diesem Haus geplant ist, ist als eine energetisch wirksame angekündigt, die zudem auch noch gesetzlich vorgeschrieben sein soll.

Es gibt aber unter bestimmten Voraussetzungen aber die Möglichkeit, sich bei einer Modernisierung/Sanierung von der EnEV befreien zu lassen.

Da es zur Zeit nicht danach aussieht, dass der derzeitige Vermieter einen solchen Antrag auf Befreiung nach §25 EnEV stellen wird (er klagt gerade die Duldung der energetischen Modernisierungmaßenahmen ein), haben wir als Mieter des Hauses nun diesen Antrag gestellt. Angehängt ist auch eine Beispielrechnung, die verdeutlicht, dass sich durch die angekündigte „energetische Modernisierung“ einer 60qm-Wohnung durch die Umlage der Kosten die Miete um 328,49€ erhöhen würde. Dazu kämen nach der ENERGETISCHEN Modernisierung noch 48,68€ MEHRKOSTEN für ENERGIE.

Also: 328€ mehr Miete zahlen UM 48€ mehr für Energie zu bezahlen?

Wer hat sich sowas ausgedacht?

Davon sollte man sich doch per Antrag befreien lassen können. Wir habens probiert, hier ist der Antrag: wir hoffen auf einen positiven Bescheid.

Befreiungsantrag EnEV Kop46 Seite 1_2 Kopenhagener Straße 46

Befreiungsantrag EnEV Kop46 Seite 1_2
Kopenhagener Straße 46

Befreiungsantrag EnEV Kop46 Seite 2_2

Befreiungsantrag EnEV Kop46 Seite 2_2

Werbeanzeigen

Schlagwörter: