„Im Namen des Volkes !“

Neidisch mussten seit 3 Monaten die verbliebenen Mieter auf die schönen, neuen 3-fach Isolierglas-Wärmedämm-Schallschutzfenster der inzwischen verwaisten Wohnungen in der Kopenhagener Strasse 46 schauen.

Endlich nun hatte  eine Richterin am Amtsgericht Mitte Mitleid mit diesen armen Menschen. Sie fasste sich ein Herz und verdonnerte den Eigentümer dazu, endlich die längst überfälligen energetischen Modernisierungsmassnahmen durchzuführen.

SOFORT!

Den sonst so kreativen Entmietungsfachmann „Christ(o)mann“ hat es bei dieser Geschwindigkeit der rechts-sprechenden Volksvertreterin anscheinend kalt erwischt.

Am ersten Tag der Baumassnahmen lediglich ein Fenster rausreissen und durch – endlich wieder- dunkle Folie ersetzen, sowie die  Stromversorgung für die gesamteWohnung kappen, das ist doch bloss stümperhafte Anfänger – Entmietung, einfach peinlich! Wozu hat er sich denn im letzten Jahr zur besten Sendezeit auf allen Sendern einen zweifelhaften Namen als Entmietungsfachmann gemacht, wenn er ihm jetzt nicht wirklich gerecht wird ? Mieter aus anderen Häusern können sich mit Wasserschäden, Gasanschlägen, Brandanschlägen und gegen sie gerichteter körperlicher Gewalt brüsten- und wir? Bloss wieder Verdunklung, da hört doch schon lange keiner mehr hin. Da ist noch ne ganze Menge Luft nach oben lieber Christ(o)mann, nur etwas Mut zum Risiko, sonst interessieren sich die Medien demnächst gar nicht mehr für Dich!

Euer ADDI

Fenster        Keen Strom

 

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: